Speicher- und Rechenressourcen

Wenn bei der Forschungsarbeit die Rechen- und/oder Speicherkapazität auf dem eigenen Laptop oder PC nicht mehr ausreicht, kann die Universitäts-IT (UNIT) weiterhelfen und den Zugang zur landesweiten bw-Infrastruktur vermitteln.

Einen ersten Überblick zu den Diensten der UNIT im Bereich Cloud Computing und Hochleistungsrechnen bietet das folgende Video.

Um auf erweiterte Rechen- und Speicherkapazitäten zugreifen zu können, bietet sich zunächst die bwCloud an. Forschende können sich in der bwCloud eine virtuelle Maschine einrichten lassen, die in Bezug auf Prozessor, Arbeitsspeicher und Speicherkapazität auf die Anforderungen individuell angepasst wird. Wie das funktioniert, wird auf den Webseiten von bwCloud erläutert. Die Registrierung bei bwCloud erfolgt über Ihre universitäre Benutzerkennung.

Noch rechenintensivere Analysen, die eine Parallelisierung erfordern, können in einem der High-Performance-Computing (HPC) Cluster des Landes durchgeführt werden, siehe bwHPC. Verschiedene Kurse (online und Präsenz) zum Thema HPC im bwHPC-Framework bietet die Trainings-Plattform von bwHPC.

Das Team der UNIT berät Sie gerne dabei, die passende Lösung für Ihren Speicher- und Rechenbedarf zu finden und einzurichten.